Kienbaum Jahrestagung 2016 1
HR-Innovation Clash: „Ring frei zum Kampf der Ideen“

Gemeinsam weiterdenken auf unserer Jahrestagung

27.04.2017 - Human Resources Management

Am 18. Mai findet die diesjährige Kienbaum Jahrestagung in Ehreshoven bei Köln unter dem Motto „HR-Innovation Clash: Ring frei zum Kampf der Ideen“ statt und lädt zum gemeinsamen Weiterdenken, Networking und Inspirieren lassen ein. Auf dem geschichtsträchtigen Gelände der Malteser Kommende erwartet die Teilnehmer, mehr als 500 Personalverantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, ein Programm mit bekannten Rednern wie Telekom-Personalvorstand Christian P. Illek oder Ursula Schütze-Kreilkamp von der Deutschen Bahn.

Kienbaum Jahrestagung 201 3

Herz der Veranstaltung sind Workshops mit etablierten HR-Führungskräften
und anderen Branchenbegeisterten, die zum aktiven Ideen sammeln und gemeinsamen
Entwickeln von Lösungsansätzen animieren. Spannend geführte Diskussionsrunden
mit Experten unter anderem mit Zalando-Personalchefin Frauke von Polier
thematisieren beispielsweise Fragen wie das Personalmanagement in Unternehmen
digitale Geschäftsmodelle etablieren kann.

Ring frei, Runde 1: So wird HR-Treiber der Digitalisierung

„Back in the Driver’s Seat - HR als Treiber der digitalen Transformation“, so beginnt Telekompersonalvorstand seinen Vortrag darüber wie die Personalarbeit im Change-Prozess positioniert und eingebracht wird am Beispiel der Deutschen Telekom.


Runde 2 Siegeszug der Ideen: Diskussion über Möglichkeiten von New Work

Einstiegsfrage „Work 4.0: Alles anders – alles besser?“ eröffnet die Debatte um das Thema was kann New Work und wo sind die Grenzen des Konzepts. Inhaltliche Impulse von Stephan Grabmeier von Haufe-umantis, Professorin Heike Bruch von der Universität St. Gallen und Fabian Kienbaum regen zur intensiven Diskussion an.


Abschlussrunde - Aufruf zum Umdenken und Hinterfragen: Digitalisierung aus einer andern Perspektive

Abschließend beleuchtet Autor und Verleger Jakob Augstein den Digitalisierungsprozess aus einer ethischen Perspektive: „Erst die Daten, dann die Moral – Wie viel Ethik verträgt die Digitalisierung?“ und hinterfragt kritisch eingefahrene Denkmuster.

Ich freue mich persönlich sehr, dass unsere Jahrestagung schon in die 16. Runde geht und bin mir sicher, dass Sie wieder spannende und innovative Impulse erwarten!