Header Cdotalk 3 2018
Rückblick auf den dritten CDO Talk im InnovationHub Düsseldorf

Digital Mindset – Digitale Geschäftsmodelle

25.11.2018

Am 13. November 2018 luden wir von Kienbaum 45 digitale Vordenker und Macher in den InnovationsHub Düsseldorf zum 3. CDO-Talk ein. In vertrauter Runde wurde sich tiefergehend mit digital geprägten Denkweisen auseinandergesetzt und ausgetauscht. Ich persönlich freue mich sehr, dass wir dieses Format in diesem Jahr als Impuls- und Diskussionsplattform mit so großem Anklang etablieren konnten.

Als Intro gab Michael Brink vom Filmstudio LAVAlabs einen Einblick in die interdisziplinäre Arbeit der digitalen Bewegtbildexperten in Kooperation mit Start-ups, Technikfirmen und der Hochschule Düsseldorf in den Räumen des InnovationsHubs. Die Teilnehmer bekamen einen ersten Eindruck, was Digitalisierung in dieser Branche bedeutet.

Digitale Hochschule, digitale Studiengänge

Anschließend illustrierte Prof. Brigitte Grass, Präsidentin der Hochschule Düsseldorf, eindrucksvoll, wie stark sich die Studiengänge ihrer Hochschule auf die digitale Transformation einstellen (Hier geht es zum Video). Neue Studiengänge werden projektorientierter und digitaler sowie in Englisch angeboten, wie zum Beispiel Künstliche Intelligenz. Sie warb leidenschaftlich dafür, dem Fachkräftemangel durch innovative und interdisziplinäre Studiengänge entgegenzutreten. 

Prof. Christian Geiger stellte daraufhin ein innovatives AR/VR-Projekt der Hochschule Düsseldorf vor, welches in Kooperation mit dem WDR und LAVAlabs durchgeführt wird (Hier geht es zum Video). Historische Ereignisse werden durch die Anwendung von Augmented Reality (AR) in der realen Welt lebhaft dargestellt. Dafür haben die Projektpartner Videoaufnahmen von Zeitzeugen so bearbeitet und in eine Software überführt, dass die Personen auf einem Tablet mit dem Beobachtenden physisch im Raum zu sein scheinen. Man kann erahnen, welche Lernpotenziale sich dadurch erschließen lassen.

Digitales Mindset bedeutet neue Fehlerkultur

Daniel Schmelzer von everskill tauchte im Anschluss mit den Teilnehmern tiefer in das Thema „Digital Mindset“ ein (Hier geht es zum Video). Everskill bietet eine individuelle Trainings-App an, die unter anderem darauf abzielt, Verhaltens- und Denkweisen weiterzuentwickeln. Der promovierte Wirtschaftspsychologe macht als Start-up-Gründer häufig die Erfahrung, dass insbesondere in Konzernen das Mindset starr und überholt ist. Angst, Silodenken und Bewahrertum prägen nach wie vor das Handeln in Unternehmen. Wie können wir die Denk- und Verhaltensmuster verändern, um zukunftsfähig zu sein – denn Wettbewerber tauchen immer häufiger aus völlig ungeahnten Branchen auf. Schmelzer würde hier bei der Fehlerkultur anfangen, die eine wichtige Dimension des Mindsets ist und sich öffnen muss für Fehlertoleranz und den Willen aus Fehlern zu lernen, um immer besser zu werden.

Yvonne Balzer stellte das Digitale Kompetenzmodell von Kienbaum vor, anhand dessen Stärken und Schwächen sowie konkrete Routinen zur Verhaltensänderung in Kleingruppen erarbeitet wurden. Die Ergebnisse wurden gleich in der Lernapp hinterlegt, um auch nach dem CDO-Talk selbständig sowie in Cross-Company-Teams daran weiterzuarbeiten.

Es fand ein reger Austausch statt: #Fehlerkultur, #Veränderungsfähigkeit sowie #Empathie & Kommunikation sind die Top 3 Herausforderungen. Bei den Themen Digitalstrategie, Methoden wie Design Thinking und Scrum sowie Innovationskraft sehen die Diskutanten ihre Stärken und sind meistes bereits in der Umsetzung.

Mit transparenter Kommunikation muss man erstmal klarkommen

Im Interview mit Yvonne Balzer schilderte Angelika Kambeck, wie die digitale Transformation beim Stahlhändler klöckner durchgeführt wird (Hier geht es zum Video). Als globale HR-Chefin geht es ihr darum, viele auf diese Reise mitzunehmen. Wichtig dabei sind Durchsetzungs- und Einfühlungsvermögen sowie ein gesunder Pragmatismus.

Ein Beispiel für die Veränderungen ist die interne Kommunikation bei klöckner, die heute über das Social Network Yammer läuft und damit viel transparenter und offener für alle geworden ist. So ein Netzwerk zu nutzen bedarf aber auch eines Wandels im Kopf betonte sie, denn Informationen und Wissen, die früher nur wenige kannten, sind heute für jeden verfügbar. Weniger Silodenken sondern Teilhabe und Zusammenarbeit gilt für alle.

Ansichten eines Cyborgs

Ralf Neuhäuser vom Factory Campus gab den letzten Impuls – der im Wortsinne unter die Haut ging (Hier geht es zum Video)! Ralf hat sich mittlerweile drei Chips implantieren lassen und darf sich somit als Cyborg bezeichnen. Für ihn ging es zunächst darum, etwas zu wagen, ohne zu wissen, wohin die Reise geht. Mit der ersten Implantation begann für ihn eine persönliche Transformation. Mit den Chips kann er zukünftig Autorisierungsverfahren durchführen: Türen öffnen, Handys entsperren oder bezahlen. Und viele Anwendungen sind noch denkbar! 

Es war wieder ein gelungener und hochinteressanter CDO-Talk, der uns den Hebel des Digitalen Mindsets ganz praktisch näher brachte. Die Vorfreude auf den Nächsten ist schon groß!  

About being a Cyborg

Hier finden Sie die Präsentation von Ralf Neuhäuser. 

Zum Download

Demokratisierung digitaler Technologie

Hier finden Sie die Präsentation von Christian Geiger. 

Zum Download