Header Hub
hub.berlin Recap

Familienunternehmen in der digitalen Transformation

30.11.2017

Wir verstehen immer besser, was da grade passiert in unseren Unternehmen – die digitale Transformation geht voran. Der Punkt, den viele Unternehmer auf dem wuseligen Business Festival hub.berlin unterstreichen, ist die kulturelle Transformation, die derzeit in den Organisationen vor sich geht – und die gelingen muss. „Digital“ also weniger als technologische Herausforderung, denn als kulturelle?!

Digital braucht eine neue Kultur

Im hub-Gespräch mit Verena Bahlsen und Max Viessmann über die digitale Transformation unserer Familienunternehmen sind wir immer wieder bei der Kultur angekommen. Wenn Verena darüber berichtet, dass sie für ihr digitales Vehikel „Hermann’s“, in dem Food-Innovationen und Netzwerkstrukturen ausprobiert werden, Talente finden möchte, die dem Purpose folgen, dann steckt dahinter eine Kulturveränderung – und umgekehrt wollen junge Talente auch für eine Firma mit Sinn arbeiten.

Hub2

Wenn Max beschreibt, wie er mit seinem Vater die Welt hinter der Heiztechnik entdeckt und als neues Geschäftsfeld für Viessmann erschließt, dann erfordert auch das eine Veränderung der Unternehmenskultur. Mit VC/O, dem digitalen Vehikel, entwickelt sich Viessmann hin zum menschlichen Wohngefühl-Anbieter. Traditionsreiche Familienunternehmen wie Bahlsen und Viessmann können diese neuen Frei-Räume als Gewächshäuser ihrer neuen Kultur nutzen.

Familienunternehmen entwickeln Geschäftsmodell und Kultur mit historischem Erbe weiter

Als Familienunternehmer ist es unsere Aufgabe, unsere Historie und unsere Ursprünge auf den dauerhaften Sinn hinter unserer Unternehmung abzuklopfen, um daraus die Kultur entscheidend weiterzuentwickeln.

Die gleiche Erfahrung machen wir auch derzeit bei Kienbaum. Digitalisierung bedeutet für uns, dass wir selbstverständlich technologisches Verständnis und Wissen aufbauen und langfristig Daten für unsere Kunden gewinnbringend nutzen – aber immer nur in Kombination mit den Menschen. Denn diese Transparenz, die Daten uns bieten, muss auch zwischen den Mitarbeitern gelebt werden. Um agil am gleichen Zweck zu arbeiten, muss unser „Purpose“ einer Unternehmung widerspruchsfrei sein.

Auf dem hub.berlin waren wir uns am Ende einig: Wir müssen den Status quo dauerhaft hinterfragen, um uns zu verbessern und innovativ zu bleiben. Dafür benötigen wir eine neue Kultur und dafür brauchen wir „Rule Breaker“, die der Veränderung auch ein prägendes Gesicht geben.

Gehen Sie mit uns in die digitale Zukunft!

Erfahren Sie mehr über unsere innovativen Digitalprodukte und wie wir bei Kienbaum die Digitalisierung mit neuen Arbeitsformeln und -weisen meistern.

#Digitale Transformation #Familienunternehmen
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?