Sommerbücher Banner
Literaturtipps von unserem Management-Team

Kienbaum-Sommerbücher

01.08.2017 - Leadership

Die Urlaubszeit ist angebrochen: Zeit zum Abschalten, Ausspannen und neue Eindrücke sammeln. Zeit für Bücher. Wir haben unser Management-Team gefragt, welche Literaturtipps sie für den Sommerurlaub haben. Welche Bücher haben ihren Horizont erweitert, ihnen neue Impulse gegeben? Hier finden Sie in den kommenden Tagen immer wieder neue Tipps unserer Kollegen.

Hans Ochmann: Impulse zur Ichwerdung

Hans Ochmann ist Geschäftsführer und Partner der Kienbaum Consultants International GmbH und führt das strategische Geschäftsfeld Human Resource Management

David Foster Wallace, Das Hier ist Wasser: "Wallace, große Hoffnung der amerikanischen Literaturszene, Mathematikprofessor, Tennisprofi, Autor: ein echt cooler Typ. Leider beging er 2008 nach langer Depression Selbstmord. Seine Rede „This is Water“ hielt er vor Absolventen des Kenyon College - hat mich sehr berührt. Ebenfalls von ihm und sehr zu empfehlen ist der Titel „Unendlicher Spaß“ (muss man sich aber Zeit für nehmen)."

Hans-Josef Ortheil, Die Erfindung des Lebens: "Der Adoleszenzroman erzählt die Geschichte eines jungen Mannes: von seiner stummen Kindheit bis hin zu seinen ersten Erfolgen als Schriftsteller. Ein Roman mit starken autobiographischen Zügen. Ortheil versteht es, Geschichten fesselnd zu erzählen:  in einer wunderschönen Sprache und mit großartigen Charakterbeschreibungen."

Falk Runge: Ein Plädoyer an die Selbstgestaltung

Falk Runge ist Geschäftsführer und Partner bei Kienbaum und führt für die Service Line Executive Search die Geschäftsregion Süd.

Richard David Precht, Die Kunst, kein Egoist zu sein: "Der ideale Einstieg in die menschliche Moral und ein Muss für jeden, der sich damit beschäftigt, warum wir Menschen so sind, wie wir sind. Mit philosophischen und sozialpsychologischen Ansätzen geht Precht dem menschlichen Verhalten auf den Grund. Er versucht dabei nicht zu überzeugen, sondern regt dazu an, sich Gedanken zu machen. Ohne Schonung zeigt er den Einfluss der Gemeinschaft auf den Einzelnen und drückt – last but not least – politische Empfehlungen aus."

Gerald Hüther, Was wir sind und was wir sein könnten: "Begeisterung braucht der Mensch und er kann alles aus sich hervorbringen, wenn man ihn nur lässt! Hüther motiviert zur optimistischeren und sinnvolleren Lebensgestaltung und zeigt, wie wir zu dem werden können, was wir sein wollen. Der Hirnforscher beschreibt, wie uns die Entfaltung unserer Potenziale glücklich sein lässt. Eine optimistische Sichtweise auf unsere Möglichkeiten und ein Plädoyer an Kreativität und Selbstgestaltung."

Alexander v. Preen: Zweimal fesselnde Inselliteratur

Alexander v. Preen ist Geschäftsführer für den Bereich Executive Search und Board Services bei Kienbaum und Experte für Vorstandsvergütung.

Isabelle Autissier, Herz auf Eis: "Eine existenzielle Geschichte über ein Paar aus Paris, das sich eine Auszeit nimmt, um mit einem Segelboot den Atlantik zu überqueren. Sie landen auf einer Insel mit einer ehemaligen Walfangstation und müssen dort bleiben, weil ihr Boot in einem Sturm untergeht. Menschliche Abgründe, sehr glaubwürdige Naturbeschreibungen, nominiert für den Prix Goncourt, sprachlich sehr gut."

Heine Bakkeid, ... und morgen werde ich dich vermissen: "Ein norwegischer Krimi mit guten Kritiken. Der Ermittler ist ein ziemlich kaputter Typ und kommt gerade aus dem Gefängnis. Er wird engagiert, um auf einer Insel einen vermissten Jungen zu finden. Sehr temporeich und abseits von der Massenproduktion."

Henning Böhne: Kanon der Manager und Fußballfans

Henning Böhne ist Geschäftsführer und hat mit dem Kienbaum Accelerator eine neuartige Methode des Veränderungsmanagement entwickelt.

Peter F. Drucker, The Effective Executive: "Für mich das beste Buch zu (Selbst-)Management. Drucker beschreibt, was eine effektive Führungskraft ausmacht, wie Effektivität gelernt werden kann, über die Nutzung der eigenen Stärken, die Entwicklung der eigenen Entscheidungskompetenz und den Weg zum individuellen Selbstmanagement."

Nick Hornby, Fever Pitch: "Die Mutter aller Fußballbücher: Alle Bücher die nach Fever Pitch über die Befindlichkeit von Fußballfans geschrieben wurden, sind bestenfalls gelungene Variationen. Ein hochkomischer, britischer, sarkastischer Schelmenroman über einen Arsenal-Fan. Hornby gelingt es, die Faszination Fußball in unserer Gesellschaft und für Individuen zu beschreiben. Mittlerweile auch ein melancholischer Rückblick auf ein Spiel mit einer Lebensphilosophie, die es so nicht mehr gibt."

Walter Jochmann: Input für Haltung und Management

Walter Jochmann ist Geschäftsführer und leitet als Head of Innovation das Kienbaum Institut @ ISM für Leadership und Transformation.

Johannes Lehner & Walter Ötsch, Jenseits der Hierarchie: Status im beruflichen Alltag aktiv gestalten: "Hatte und hat immer noch große Wirkung auf meine eigene Haltung und mein Wirkungsmanagement. Das Buch eignet sich gut, um gerade im 'Urlaubsvakuum' das eigene Wirken im Job zu reflektieren. Es eröffnet die Chance, die Prozesse im Wirtschaftsleben zu erkennen, zu hinterfragen und für sich zu nutzen."

Werner Küstenmacher & Lothar Seiwert, Simplify your life: "Dieser 'Klassiker' hat mir doch viel beim Managen eines komplexen Jobs geholfen. Gute Entscheidungen in einer immer komplexer werdenden Welt lassen sich nur treffen, wenn man sich auf das Wesentliche konzentriert."

Hilmar Schmidt: Neues vom Lieblingsautor

Hilmar Schmidt ist Geschäftsführer und Experte für den öffentlichen Sektor bei Kienbaum.

Paul Auster, 4 3 2 1: "Klassische Was-wäre-wenn-Geschichte, die über vier alternative Lebensentwicklungen einer Person - Archibald Ferguson - im New York des 20. Jahrhunderts erzählt. Zeigt, wie Lebensläufe von zufälligen Ereignissen abhängen und wiederum auch nicht. Wahnsinniges Buch. Eine schönere Sprache ist kaum vorstellbar. Paul Auster, mein Lieblingsautor!"

Carlos Ruiz Zafón, Das Labyrinth der Lichter: "Spannender Stoff einer mystischen Geschichte im Barcelona zur Zeit des Franco-Regimes. Das Buch ist Pflichtlektüre für alle Freunde des 'Schatten des Windes' (falls jemand das noch nicht gelesen hat: direkt kaufen/leihen). Es geht auch wieder in den Friedhof der vergessenen Bücher! Intrigen, Verrat, Mord, Hingabe: alles drin! Auch die wahrscheinlich spannendste Romanfigur der letzten Jahre: Alicia Gris. Das Buch war meine letzte Lektüre."

Fabian Kienbaum: Inspirationen von Business-Vordenkern

Fabian Kienbaum ist Co-CEO bei Kienbaum.

Christoph Keese, Silicon Germany: "Werden wir digitale Provinz oder gelingt uns die Wende zum Silicon Germany? Schonungslos, gut recherchiert und kurzweilig geschrieben, geht der Digitalisierungsexperte Keese dieser Frage nach. Das Buch ist mit über 300 Seiten ein wahres Kompendium: Informativer Lagebericht, gespickt mit Beispielen bekannter deutscher Unternehmen, Gründe für den Nachholbedarf sowie ein sorgfältiges Abwägen der Chancen und Risiken. Dennoch lässt einen das Buch nicht depressiv zurück. Silicon Germany muss keine Utopie bleiben. Wir können es immer noch schaffen."

Tim Leberecht, Business Romantiker: "Digital über alles? Die Chancen der neuen digitalen Welt können wir nur nutzen, wenn wir menschlich bleiben. Tim Leberecht fordert diesen scheinbaren Widerspruchsgeist heraus, indem er sich als Romantiker im Wirtschaftsleben bekennt. Humorvoll, gut und kurzweilig geschrieben - die ideale Urlaubslektüre und eine wrikliche Inspiration für  den Arbeitsalltag."

Die Cover-Bilder der Publikationen entstammen jeweils den Webseiten der Verlage. Wir danken herzlich für die Bereitstellung.

#Sommerbücher #Literatur #Management-Team
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?