Fotolia 105424478 L
Das war der erste CDO Talk bei Kienbaum

Treiber der digitalen Transformation

27.02.2018 - Digitalisierung

Rund 40 Digitalchefs haben am 22. Februar beim Kienbaum CDO-Talk die neue Rolle des CDO betrachtet. Grundlage war die neue Kienbaum CDO-Studie 2017/2018, deren Ergebnisse u.a. mit Teilnehmern der Studie und weiteren Digitalverantwortlichen kontrovers diskutiert wurde.

Als Auftakt gaben Yvonne Balzer und Stephan Grabmeier (Kienbaum) einen Einblick in den eigenen „Way of Digital Transformation”. In einem spannenden interaktiven Austausch der teilnehmenden CDOs wurden in Kleingruppen die Herausforderungen von CDOs herausgestellt, die anschließend in einer Paneldiskussion der Digitalchefs Henrik Hahn (Evonik), Sabine Müller (DHL Consulting), Stefanie Müller (freie Beraterin, Transformation, Digital Leadership und Executive Coaching), Dirk Müller (Haniel), André Paetzel (Grey) und Yvonne Balzer (Kienbaum) diskutiert wurden. Tijen Onaran, die Gründerin von Global Digital Women & startupaffairs, gab in einer Key Note Speech spannende Denkanstöße.

Die durch die Digitalisierung neu entstandene Funktion des Chief Digital Officers (CDO) sieht sich in der  Verantwortung die digitale Transformation in Unternehmen voranzutreiben. Diese Funktion ist wohl eine der wenigen, die sich durch ihren Erfolg selbst abschafft. Ein CDO sieht sich mit vielen unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Im Rahmen unserer neuen Studie „Digitale Titeljagd – Ein kritischer Blick auf die CDO-Funktion“ haben wir Digital- und IT-Chefs aus unterschiedlichen Branchen befragt und ihre Erfahrungen mit dieser neuen Rolle zusammengestellt.

Beruf auf Zeit

„Wenn wir unseren Job gut machen, gibt es uns nicht mehr“, ist sich Elke Katz (CDO, ratioform) sicher. Doch bis es so weit ist, müssen CDOs Aufgaben in einem vielfältigen und herausfordernden Umfeld bewältigen. Bei näherer Betrachtung sind erfolgskritische Eigenschaften im Profil, der Rolle und der Kernkompetenzen ausschlaggebend.

Digitalchefs wollen die Welt verändern

Ein breites technisches Verständnis, kaufmännisches Know-how und langjährige Berufserfahrung zeichnen die meisten Digitalchefs/CDOs aus. Dies bestätigt die Studie, denn mehr als 80 Prozent der befragten CDOs haben ein Studium in Wirtschaftsinformatik oder Ingenieurswissenschaften abgeschlossen. „Lange Konzernzugehörigkeit ist sicherlich ein entscheidender Faktor“, sagt Henrik Hahn CDO und CEO bei Evonik Digital. Dennoch war rund die Hälfte der Stelleninhaber vorher nicht im selben Unternehmen tätig. Besonders wichtig ist daher, dass ein Digitalchef hohe Kompatibilität und Integrationsfähigkeit mitbringt. Ein guter CDO ist nicht nur empathisch, sondern besitzt den Drang die Welt zu verändern.

Ich möchte Dinge aufbauen, etwas bewegen.
Johann Jungwirth, CDO von VW

CDOs sind Change Manager und Brückenbauer

Meist besteht die erste Aufgabe der Digitalverantwortlichen darin, sein eigenes Aufgabenfeld festzulegen, weil ein klassisches Rollenprofil dieser neuen Funktion in Unternehmen oft fehlt. Nachdem ein Digitalchef seine eigene Rolle selbst definiert hat, kann er sich seinem Aufgabenbereich widmen. Wie die Studie zeigt, sind die drei wichtigsten Aufgaben Trendscouting, das Formulieren einer Digitalstrategie und die Digitalisierung interner Prozesse. Erst danach werden digitale Produkte, Lösungen oder Geschäftsmodelle genannt.

Hinzu kommt der bedeutende  Faktor Mensch. So sieht das auch Elke Katz: „Für mich hat eine digitale Agenda ganz viel mit Peoplemanagement zu tun, weil es darum geht, Menschen für Themen mitzunehmen, die sie bisher nicht kennen.“ Fragt man Digitalverantwortliche und Geschäftsführer, muss ein CDO primär Innovationskraft, die Fähigkeit zur Kollaboration und Veränderungswillen mitbringen.

Die strukturelle Organisation des CDO-Bereiches ist vielfältig

Die Studie zeigt deutlich, dass die optimale Organisationsstruktur noch nicht gefunden ist. Die Digitalverantwortlichen organisieren individuell auf das Unternehmen angepasst. Es finden sich CDOs mit übergreifender Verantwortung ohne eigenes Team, über Hybrid-Modelle bis hin zur Ausgründung einer Digitaltochter. Eines haben sie gemeinsam: Sie sind ohne Ausnahme auf C-Level Eben angesiedelt und berichten direkt an den CEO. Dadurch bekommen sie das entscheidende Mandat, sich gegen interne Widerstände und Strukturen durchzusetzen.

Systematische Frauenförderung fehlt

In Digitalisierungs-Einheiten gibt es wenige Frauen: Nur etwa jede zehnte Person  ist weiblich. „Mehr Diversität würde den Teams gut tun, denn gemischte Teams sind einfach produktiver“, sagt TÜV-Süd-CDO Dirk Schlesinger. Doch den Unternehmen fehlt es an systematischen Initiativen und Förderung von Talenten. Nur bei 24 Prozent gehört diese Aufgabe zu den Top-10-Prioritäten. Die CDO-Funktion ist laut Elke Katz „besonders geeignet für Frauen, um in eine C-Level-Position einzusteigen“.

Kooperation mit Start-ups beschleunigt Transformation

Digital-Chefs nutzen Kooperationen mit Start-ups und digitalen Talenten als Inspiration und Beschleuniger der digitalen Transformation. Unsere Studie zeigt, dass rund drei Viertel der befragten Unternehmen mit Start-ups zusammenarbeiten.

Zukunft 2025

CDOs machen sich bis 2025 selbst überflüssig. Das sieht auf den ersten Blick nach verkehrter Welt aus. Denn normalerweise machen sich besonders gut arbeitende Führungskräfte unverzichtbar, doch bei einem Digitalchef ist es anders herum. Er macht sich mit jedem erfolgreichen Schritt immer entbehrlicher. Viele Befragten der Studie sind sich sicher: Bis 2025 muss jede Führungskraft ein digitales Verständnis mitbringen.

Fazit

CDOs haben ein breit gefächertes Aufgabenfeld, das sie selbst definieren können. Change-Management- Skills, Begeisterungsfähigkeit und eine hohe Frustrationstoleranz sind für diese Funktion erfolgskritisch. Das Thema digitale Transformation ist in der Regel Chefsache. Doch nicht nur die Führungsebene, sondern alle Mitarbeiter sollten befähigt werden, Treiber der Digitalisierung zu sein – nur so kann diese wichtige Transformation gelingen.


Der erste CDO Talk in Bildern

Ein filmischer Rückblick auf den CDO Talk bei Kienbaum in Köln

Kienbaum Way Digital Transformation

Kienbaum way of digital transformation

Unsere eigene digitale Reise

Zum Download

Digitale Titeljagd

CDO-Studie 2017/2018

Kienbaum hat zusammen mit dem bitkom Geschäftsführer sowie Digital- und IT-Chefs aus unterschiedlichen Branchen befragt und ihre Erfahrungen in der CDO-Studie zusammengefasst. Erfahren Sie, wie die Rolle des CDOs aktuell definiert wird, welche Kompetenzen und Verantwortlichkeiten damit verbunden sind und wie diese neue Funktion in der Praxis gelebt wird.

Zum Download
Diversity Matters

Diversity matters

Hier finden Sie die Keynote-Präsentation zum CDO Talk 2018 von Tijen Onaran

Zum Download