Menschen machen Unternehmen erfolgreich

Stellenbewertung im öffentlichen Bereich

Stellenbewertung im öffentlichen Bereich


Die Bewertung von Tarif- und Beamtenstellen (z.B. nach TvöD, TV-V, KGSt) erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien und Verfahren, die im Spannungsfeld zwischen gerechter Bezahlung als Motivationsfaktor und dem größtem Kostenfaktor in vielen Verwaltungen besondere Objektivität fordert.
 
Eine objektive Stellenbewertung wird erreicht, indem Anforderungen und Schwierigkeitsgrade an den Arbeitsplatz gemessen, analysiert und ihrem Wert nach differenziert werden.

Dem Grundsatz einer übergreifenden Objektivität innerhalb der Verwaltung unter gleichzeitiger Beachtung der tarif- bzw. beamtenrechtlichen Vorgaben kann Kienbaum mit seiner langjährigen Erfahrung und KGSt-zertifizierten Beratern bei Stellenbewertungsprojekten im öffentlichen Bereich besonders gerecht werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre.

Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern

In Deutschland bewegt sich die Entgeltdifferenz seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau von rund 22 Prozent. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts betrug der Verdienstunterschied im öffentlichen Dienst bei gleicher Qualifikation, Leistung, Position/Tätigkeit und gleichem Erwerbsumfang im Jahr 2014 immerhin sieben Prozent.

Um dem entgegenzuwirken gab es nun eine Einigung zum neuen Entgeltgleichheitsgesetz, welches zeitnah durch das Kabinett beschlossen werden soll.

Die wesentlichen Inhalte dieses Gesetzes sind:

  • Der Auskunftsanspruch gilt für Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen mit mehr als 200 Beschäftigten.
  • Unternehmen und öffentliche Verwaltungen mit mehr als 500 Beschäftigten werden dazu aufgefordert (nicht verpflichtet) mindestens alle fünf Jahre ein betriebliches Prüfverfahren durchzuführen, um in eigener Verantwortung erwiesene Entgeltdiskriminierung zu beseitigen.

Laut der Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat die Entgeltungleichheit langfristig deutliche Folgen für die Altersversorgung. Auch für Betriebe gibt es direkte Folgen: Ungerechtigkeiten bei der Bezahlung verschlechtern das Betriebsklima, senken die Arbeitsmotivation und erhöhen somit die Krankheitsrate.

Gerade öffentliche Verwaltungen stehen bei diesem Thema unter besonderer Beobachtung. Nicht zu Unrecht wird von ihnen ein verbindliches Verhalten gefordert.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre.