Ehr Neu

Kienbaum HR-Jahrestagung

Save the Date - 2018!

Auch im nächsten Jahr erwarten renommierte Keynote Speaker sowie inspirierende Work-Sessions rund um die Zukunft der People-Dimension in Unternehmen sowie exklusives Networking mit Personen der HR-Community. Wir freuen uns, Sie 2018 am Mittwoch, dem 06. Juni und am Donnerstag, dem 07. Juni, zur 17. Kienbaum Jahrestagung begrüßen zu dürfen. Veranstaltungsort ist die Malteser Kommende in Engelskirchen.

Freuen Sie sich auf innovative Ansätze in Leadership und Transformation. Wertvollen Input zu Innovationskultur und New Work sowie praxisnahe Learnings in einer inspirierenden Atmosphäre.

Sichern Sie sich jetzt auch auf Xing die Jahrestagung in Ihrem Kalender für das kommende Jahr.

Rückblick 2017

Unsere 16. Kienbaum Jahrestagung stand unter dem Motto „HR INNOVATION CLASH – Ring frei zum Kampf der Ideen“.

Gemeinsam mit 450 Personalern haben wir uns intensiv und interaktiv den Herausforderungen gestellt, die das digitale Zeitalter auf HR und HR-Lösungsansätze hat.

Die Ergebnisse der Sparring-Workshops stellen Lösungen für Challenges unterschiedlicher Geschäftsmodelle und Organisationsformen dar. Außerdem haben wir gemeinsam mit unseren Teilnehmern Top-Thesen für den HR-Bereich gevotet.

Im Ring kam es bei einer spannenden Podiumsdiskussion zum Showdown. Hier wurden neue Denkweisen zum Thema Work 4.0. mit wertvollen Impulsen von Prof. Dr. Heike Bruch (Universität St. Gallen), Frauke von Polier (Zalando SE), Stephan Grabmeier (Haufe-umantis AG), Marc Tüngler (DSW e.V.) und Fabian Kienbaum diskutiert.

Im HR Futureline haben wir für Sie inhaltlich wertvolle Statements unserer Referenten, Thesen zur Zukunft von HR und die besten Lösungsansätze zusammengefasst. Diese liefern wegweisende Beiträge für die Zukunft Ihrer unternehmerischen Tätigkeit.

Nutzen Sie die Chance, dass die People-Funktion im digitalen Transformationsprozess eine Schlüsselrolle spielt.


Eine digitale Version der HR Futureline finden Sie hier.

Eh2017 Manifest 600X188 Kopie

HR FUTURELINE -


Was muss HR künftig leisten?