Menschen machen Unternehmen erfolgreich

Header Stress Radar

Stress-Barometer

Die rasant fortschreitende Digitalisierung und Technologisierung unserer Arbeitswelt sorgt dafür, dass wir völlig neuen Arbeitsformen gegenüberstehen. Mit New Work zum Beispiel verbinden wir schnell ausschließlich Positives wie Freiheit und die Suche nach Entfaltung und Verwirklichung der eigenen Persönlichkeit und Kreativität. Dass diese neue Arbeitsform Mitarbeiter, Führungskräfte und ganze Unternehmen vor enorme Herausforderungen stellt, darf dabei aber nicht außer Acht gelassen werden.

Obwohl Freiheit und Flexibilität scheinbar kein Widerspruch mehr zur Arbeit sind, stehen Selbstverwirklichung und Selbstbestimmtheit vollen Terminkalendern, hoher Arbeitsintensität und Leistungsdruck entgegen. Das hat seinen Preis. Eine repräsentative Umfrage des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hat ergeben, dass psychische Belastungen in den letzten fünf Jahren in rund 90 Prozent aller Betriebe signifikant gestiegen sind.  Auch die Zahl der Krankheitstage, die auf eine psychische Störung zurückzuführen sind, ist in den letzten Jahren teilweise um 50 Prozent gestiegen. Dieser Aspekt sowie die steigende Anzahl an Frühverrentungen sorgt für enorme betriebs- und volkswirtschaftliche Kosten

Im Sinne einer neuen Arbeitswelt und um die daraus resultierenden Herausforderungen zu überwinden, ist Arbeitsplatzgesundheit daher heute kein angestaubtes Nischenthema mehr, sondern entwickelt sich mehr und mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. 

Workplace Health Management

Um potenziell auftretende Belastungen in Organisationen ausfindig zu machen und ein ressourcenorientiertes und effektives psychologisches Gesundheitsmanagement zu etablieren, bedarf es einer präzisen und aussagekräftigen Analyse. 

Kienbaum unterstützt zusammen mit dem Kienbaum Institut @ ISM Ihre Organisation mit einem individuellen, referenzbasierten, modularen Screening der Ursachen und Folgen von psychischem Stress sowie von persönlichen und organisatorischen Ressouren zur Stressbewältigung. Mithilfe dieses umfassenden Screenings kann das Stress- und Burnouterleben der Mitarbeiter und Führungskräfte bewertet und anschließende Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden, um so die Gesundheit und Leistungsfähigkeit sicherzustellen. 

Einflüsse auf Key Performance Indicators

Einflüsse auf Key Performance Indicators

Ablauf des Screenings

Die psychische Gefährdungsbeurteilung gliedert sich in sechs Schritte.

Kontakt

Sie interessieren sich für das Stress-Barometer und wie er Ihr Unternehmen dabei unterstützen kann, die Ursachen und Folgen von psychischem Stress zu erkennen und zu eliminieren? 

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen. 

Stefan Diestel

Prof. Dr. Stefan Diestel

Akademischer Leiter Kienbaum Institut @ ISM

Fon: +49 174 3147725

Mail: stefan.diestel@ism.de

Frank Stein Wbe

Frank Stein

Consultant HR Transformation, Kienbaum 

Fon: +49 221 96 59-327

Mail: frank.stein@kienbaum.de