Corona-Talk Reihe

Realexperiment Corona Talk #4 – Die Perspektive von Wissenschaft & Gesellschaft

Referent:innen:

Beatrix Zurek
Leiterin der Gesundheitsreferats der Landeshauptstadt München

Prof. Dr. Moritz Schularick
Professor of Economics at Sciences Po and the University of Bonn

Natasja Senn
Head of Industry Division Public & Energy, SAP-Deutschland

Gastgeber:

Hilmar Schmidt
Managing Director, Kienbaum

Mit dem vierten Talk dieser Reihe weiten wir den Blick um die Perspektive der Wissenschaft und der Gesellschaft. Mittlerweile haben viele Forschende Lehren zusammengetragen und Handlungsempfehlungen für mehr Funktionalität des Staates in Ausnahmesituationen zusammengetragen. Darüber hinaus hat die Corona-Pandemie und die Art von Staat & Verwaltung damit umzugehen erhebliche Eindrücke – manchmal auch zwiespältiger Art – in der Gesellschaft hinterlassen. Dies wollen wir zum Abschluss unserer Veranstaltungsreihe aufarbeiten.

  • Welche Strukturen sind wichtig für effizientes staatliches Management in Ausnahmesituationen?
  • Wie können Staat & Verwaltung das Vertrauen der Gesellschaft in die Funktionalität der Institutionen weiter sichern?
  • Was sollte jetzt getan werden, um für die Zukunft in der Verwaltung gerüstet zu sein?

Realexperiment Corona #3 – Start-Ups und Gov-Techs als Booster für die Weiterentwicklung

Referent:innen:

 

Stephanie Kaiser
Mitglied des Digitalrats der Bundesregierung

 

Dr. Markus Richter
Staatssekretär, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik

Moderation:
 

 

René Ruschmeier
Director, Kienbaum

Mit dem dritten Talk dieser Reihe wenden wir uns dem Aspekt der Digitalisierung zu.

  • Welchen Beitrag wird die Digitalisierung in Zukunft zu einer verbesserten Staatsfunktionalität leisten?
  • Welche Rolle spielen GovTechs zukünftig als Treiber der Weiterentwicklung der Staatsfunktionalität?
  • Wird die nächste Krise mit Daten und Apps besser gemanged? Was brauchen wir dafür, damit das gelingt?

Realexperiment Corona #2 – Werden wir für zukünftige Krisen daraus lernen?

Referent:innen:

 

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Bundesjustizministerin a.D. &
stellv. Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Foto: Copyright Florian Gaertner Photothek.de

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest
Präsident, ifo Institut München
Foto: Copyright ifo Institut – Romy Vinogradova

Moderation:

 

René Ruschmeier
Director, Kienbaum

Mit steigender Impfquote und wärmeren Wetter steigt die Hoffnung, die Pandemie bald zu überwinden. Gleichzeitig verblasst die Erinnerung an die Herausforderungen der letzten 15 Monate, die durch Staat und Verwaltung nicht immer optimal gemanaged wurden.

Bevor wir die Dysfunktionalitäten des Pandemie-Managements endgültig hinter uns lassen, sollte ein Resümee gezogen werden.

  • Was kann der Staat in einer kommenden Krise besser machen?
  • Was hat gut funktioniert und sollte wieder so gemacht werden?
  • Was muss unbedingt überarbeitet, reformiert oder endgültig überwunden werden?

Mit dieser Veranstaltung setzten wir die im April begonnene Reihe „Realexperiment Corona“ fort.

Mit Frau Leutheusser-Schnarrenberger haben wir den Blick auf das Spannungsfeld aus Staatsfunktionalität und staatlich garantierten Freiheitsrechten. Prof. Dr. Clemens Fuest erweiterte den Blick um die wirtschaftliche Perspektive – auch im internationalen Vergleich -. Gemeinsam haben wir Handlungsfelder zur Überwindung von Dysfunktionalitäten bei Staat und Verwaltung skizziert.

Realexperiment Corona – Braucht Deutschland ein Grundrecht auf funktionierende Verwaltung?

Referenten:

Georg Maier
Thüringer Minister für Inneres und Kommunales

Dr. Stephan Keller
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf

Dr. Hilmar Schmidt
Managing Director/ Partner, Kienbaum

René Ruschmeier
Director, Kienbaum

Das Management der Corona-Lage ist seit über einem Jahr geprägt von viel gutem Willen und hohem Engagement in der Verwaltung. Gleichzeitig darf der Blick nicht verstellt werden auf durch die Krise in besonderem Maße deutlich gewordenen Entwicklungsbedarf für die Funktionalität der öffentlichen Verwaltung. Strategiefähigkeit und Digitalisierung, Effizienz und Wirksamkeit stehen im Fokus – wir nennen es kurz Staatsfunktionalität. Die Erfahrungen der Corona-Zeit legen dabei nur den Blick frei auf strukturelle und prozessuale Herausforderungen, die auch in anderen Politikfeldern und Bereichen der Verwaltung zu finden sind. Insgesamt haben sie allerdings das Potenzial, die Zukunftsfähigkeit Deutschlands zu gefährden und populistischen Initiativen Raum zu geben. Was tun?

Mit ausgewiesenen Experten diskutieren wir drei Ansätze für eine zukunftsfeste Verwaltung, die wir aus unserer Beratungsexpertise heraus entwickelt haben:

  1. Einführung eines Grundrechts auf eine funktionierende Verwaltung
  2. Etablierung eines „Deutschen Verwaltungs-Standards“
  3. Initialisierung einer Institution zur Durchsetzung dieser Rechte und der Standards

Das könnte Sie ebenfalls interessieren.

Ihr Ansprechpartner