Seminar für Unternehmen der Energiewirtschaft

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren kostenfreien Seminaren am:

  • Dienstag, den 17. Mai 2022 um 10:00 Uhr (Geplant ist das Seminar als Präsenzveranstaltung im Kienbaum-Büro Köln: Edmund-Rumpler-Straße 5, 51149 Köln)
  • Dienstag, den 21. Juni 2022 um 10:00 Uhr (Geplant ist das Seminar als Präsenzveranstaltung im Kienbaum-Büro Berlin: Dessauer Straße 28/29, 10963 Berlin)

 

Wesentliche Voraussetzungen für die erfolgreiche Gewinnung, die nachhaltige Bindung und den zielgerichteten und motivierten Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind professionelle Vergütungs-, Anreiz- und Steuerungssysteme.

Eine strukturierte Funktionsbewertung (Job Grading) bildet die ideale Plattform für die professionelle Ausrichtung zahlreicher Personalinstrumente. Ein Anwendungsschwerpunkt liegt in der Vergütungsgestaltung: Tarifkonforme Eingruppierungen, Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern, markt-, anforderungs- und leistungsgerechte Vergütungsstrukturen im AT-Bereich oder auch die Sicherstellung von Vergütungsgerechtigkeit in komplexen und agilen Unternehmensstrukturen oder durch Veränderungen der Branche (Energiewende) sind dabei zentrale Zielstellungen.

Job Grading unterstützt darüber hinaus bei der Festlegung von Titelstrukturen, Führungskreisen und Karrierewegen und auch bei der Überprüfung und erforderlichen Anpassungen von Anforderungsprofilen, Unternehmensprozessen und Organisationsstrukturen.

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren kostenlosen Veranstaltungen zu den Themen Funktionsbewertung und attraktive sowie angemessene Vergütungsgestaltung. Die Seminare bieten Ihnen konkrete praxisbezogene Lösungsansätze für Ihre personalwirtschaftlichen Fragestellungen und geben Raum für einen Erfahrungsaustausch. Wir machen Sie mit gängigen Ansätzen der Funktionsbewertung für Unternehmen der Energiewirtschaft vertraut und stellen Ihnen vor, wie Sie Ihre Personalpolitik durch die Funktionsbewertung und moderne Vergütungsgestaltung effektiv unterstützen können.

Referenten:

 

 

Dr. Martin von Hören
Director und Partner, Kienbaum Consultants International GmbH

 

 

Brigitte Zeilbeck
Bereichspartnerin Personalmanagement, Stadtwerke München GmbH

 

 

Tamara Scheben
Senior Consultant, Kienbaum Consultants International GmbH

 

 

Arne Sievert
Senior Manager, Kienbaum Consultants International GmbH

Kienbaum Seminar für Unternehmen der Energiewirtschaft

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Veranstaltung. Leider ist die Seminarreihe bereits beendet. Bald werden wir neue Termine hier bekanntgeben.

Kontakt

Gabriele Brenner
Compensation & Performance Management
+49 221 80 172-513
gabriele.brenner@kienbaum.de

Agenda

10.00 – 10.15 Uhr
Begrüßung

 

10.15 – 10.45 Uhr
Funktionsbewertung – Dauerbrenner oder Zeitgeistphänomen?

Dr. Martin von Hören, Director und Partner, Kienbaum Consultants International GmbH

 

10.45 – 11.00 Uhr
Kaffeepause

 

11.00 – 12.00 Uhr
Best Practice 1

Implementierung einer AT-Vergütungsstruktur bei den Stadtwerken München

Brigitte Zeilbeck, Bereichspartnerin Personalmanagement, Stadtwerke München GmbH

 

12.00 – 13.00 Uhr
Mittagspause

 

13.00 – 14.30 Uhr
Interactive Session

KRIEM-Methodology live erleben: Bewerten Sie selbst mit uns einige Jobs!

Tamara Scheben, Senior Consultant, Kienbaum Consultants International GmbH

 

14.30 – 14.45 Uhr
Kaffeepause

 

14.45 – 15.45 Uhr
Best Practice 2

Funktionsbewertung, Vergütung und Tarif: Lösungen zur effizienten Gestaltung passgenauer Entgeltsysteme

Arne Sievert, Senior Manager, Kienbaum Consultants International GmbH

 

ab 15.45 Uhr
Gemeinsame Diskussion, Austausch, Networking

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

  • Mit Ihrer Kontaktaufnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten an die Kienbaum Consultants International GmbH weitergeleitet und zum Zwecke der notwendigen Verarbeitung verwendet werden. Gleichzeitig erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung der Kienbaum Consultants International GmbH einverstanden.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.