Neue Studie

Future Leadership Survey

27. März 2019 | Von: Jens Bergstein

Über die Wichtigkeit von unterschiedlichen Führungsrollen innerhalb einer ambidextren Organisation

Produktion, Forschung & Entwicklung, Personal- und IT-Abteilungen – nur ein Ausschnitt der unterschiedlichen Bereiche, die zur DNA eines einzelnen Unternehmens beitragen. Was sie alle verbindet, ist der Bedarf nach individueller Führung, um so erfolgreich wie möglich zu sein.

In vielen Beratungsprojekten stellen wir fest, dass Führungskultur und Führungsweise in den verschiedenen Bereichen nicht optimal auf die unternehmerischen Ziele einzahlen. Neben der effizienten Steuerung des Kerngeschäfts, die oft mit einem eher klassischem Management gelingt, stehen viele Organisationen zusätzlich vor der Herausforderung innovativer zu werden und moderne Arbeitskulturen (Stichwort „New Work“) zu etablieren. Diese sogenannte „Ambidextrie“ impliziert unterschiedliche Anforderungen an die Führungskräfte und wie die Zusammenarbeit in Organisationen gestaltet werden kann, um in Zukunft erfolgreich zu sein bzw. zu bleiben. Die logische Folge ist: Innerhalb einer Organisation müssen unterschiedliche Führungsrollen (von klassischem Management bis coachender Führung selbstorganisierter Teams) koexistieren, um den Unternehmenserfolg ultimativ zu unterstützen.

Im Rahmen der Kienbaum-Studie „Future Leadership“ untersuchen wir daher nicht nur die Geschäftsziele und das Organisationsdesign der Unternehmen – und zwar im Ist- und Soll-Zustand –, sondern auch die Führungskultur (Welche erfolgskritischen Führungsrollen gibt es im Unternehmen?). Werden diese beiden Perspektiven übereinander gelegt, offenbaren sich die Bereiche, in denen hinsichtlich der Gestaltung von Führung und Zusammenarbeit das meiste Potenzial zur Erfolgsmaximierung liegt.

Wir ermutigen Sie, sich im Rahmen unserer Studie die richtigen Fragen über die Rolle von Führung im Kontext Ihrer aktuellen Unternehmensstrategie und künftigen -ziele zu stellen. Mitte des Jahres werden wir Ihnen den umfassenden Ergebnisbericht präsentieren und freuen uns darauf – gemeinsam mit Ihnen – die richtigen Stellschrauben zur Optimierung von Führung und Zusammenarbeit in ambidextren Organisationen identifiziert zu haben.

Warum diese Studie so wichtig ist:

  • Wir schaffen einen klaren Überblick über die Anforderungen an Führung und Zusammenarbeit in einer ambidextren Organisation.
  • Wir reflektieren, wie sich Führung in einer ambidextren Organisation weiterentwickeln muss, um maximal zur Erreichung der Unternehmensziele beitragen zu können.
  • Wir spezifizieren, welche Führungsrollen in welchen Unternehmensbereichenbesonders erfolgversprechend sind.
  • Wir entwickeln auf Basis der Studienergebnisse Handlungsempfehlungen hinsichtlich der Entwicklung und Förderung unterschiedlicher Führungsrollen.

Lesen Sie hier die aktuelle Gesamtausgabe des Kienbaum HR FUTURE LINE.