Wie entwickeln sich die Gehälter in Deutschland, Österreich und in der Schweiz?

Wie entwickeln sich die Gehälter in Deutschland, Österreich und in der Schweiz?

In den vergangenen Jahren konnte eine deutliche Zunahme der Dynamik bei der Gehaltsentwicklung beobachtet werden, insbesondere aufgrund der gestiegenen Inflation seit dem Jahr 2022 und des zunehmend spürbaren Fachkräftemangels. Wir haben zusammengefasst, welche Gehaltsanpassungen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahr 2024 umgesetzt haben.

Der Kienbaum Faktencheck zur Gehaltsentwicklung 2024

Kienbaum beobachtet eine erhöhte Nachfrage an benötigten Informationen zu der Entwicklung der marktüblichen Gehälter. Viele Unternehmen setzen sich mit ihrer Vergütung auseinander, um im Wettbewerb um die knappen Arbeitskräfte richtig aufgestellt zu sein. Dies führt zu einer dynamischen Marktsituation, in welcher aktuelle Informationen zur Gehaltsentwicklung an Bedeutung gewinnen.
Der Kienbaum Faktencheck zur Gehaltsentwicklung 2024 (654 Teilnehmende) gibt einen Einblick in die tatsächlich realisierten Gehaltsentwicklungen und überprüft, ob die ambitionierten Prognosen aus dem Herbst 2023 auch eingetreten sind.

Ein detaillierter Einblick in die Gehälter im DACH-Raum

Gehaltsentwicklung in Deutschland

In Deutschland wurden die im Herbst 2023 prognostizierten Gehaltssteigerungsraten in der Breite nicht realisiert. Wo die Prognosen noch bei durchschnittlich 4,7% lagen, wurden durchschnittlich 2,8% realisiert. Obwohl rund 83% der befragten Unternehmen aus Deutschland angaben, dass der Druck auf die Gehälter mittelfristig bestehen bleibt, blieben die Unternehmen deutlich (etwa zwei Prozentpunkte) unter den ursprünglich geplanten Gehaltssteigerungen – unabhängig von der Unternehmensgröße, der Branche oder auch der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens.

Gehaltsentwicklung 24 Deutschland

Gehaltsentwicklung in Österreich

In Österreich scheint sich der Arbeitsmarkt zu entspannen (46% der befragten Unternehmen gaben an, dass es ihnen leichter als vor 12 Monaten fällt freie Stellen zu besetzen), wobei der Druck auf Gehaltssteigerungen weiterhin bestehen bleibt (77% Zustimmung). Die realisierten Gehaltssteigerungen lagen hier mit durchschnittlich 6,6% auf dem Niveau der Prognose aus dem Herbst 2023 (6,5%).

Gehaltsentwicklung 24 Oesterreich

Gehaltsentwicklung in der Schweiz

Auch in der Schweiz bleibt der Druck auf steigende Gehälter bestehen (75% Zustimmung), wenngleich die Gehaltssteigerungsraten im internationalen Vergleich in absoluten Zahlen auf niedrigem Niveau verbleiben. Bei einer prognostizierten Gehaltssteigerung von 1,8% aus dem Herbst 2023, zeigt der Faktencheck eine realisierte Gehaltsentwicklung i.H.v. 1,6%.

Gehaltsentwicklung 24 Schweiz

Erwartungen an attraktive Gehaltspakete & Herausforderungen für Unternehmen

Insgesamt zeigt der Kienbaum Faktencheck zur Gehaltsentwicklung 2024, dass Unternehmen weiterhin vor Herausforderungen stehen, um im Wettbewerb um die begehrten Arbeitnehmenden attraktiv zu bleiben. Gleichzeitig sorgt die teilweise angespannte wirtschaftliche Lage dafür, dass Unternehmen ein besonderes Augenmerk auf den passgenauen Einsatz von Personalbudgets legen. Es bleibt somit abzuwarten, wie sich die Gehaltsentwicklung in der nahen Zukunft weiter entwickeln wird.

 

Länderübergreifend gaben drei Viertel der befragten Unternehmen an, dass die Erwartungen der Bewerbenden an attraktive Einstiegsgehälter nicht zurückgehen. Damit ist klar, dass Unternehmen weiterhin attraktive Gehaltspakete anbieten müssen, um im Wettbewerb um die besten Talente bestehen zu können.

 

Laden Sie sich die komplette Studie Faktencheck Gehaltsentwicklung herunter.