Leadership Survey 2018

Über die Wichtigkeit von Führung in der Digitalen Revolution

Von:
Prof. Dr. Walter Jochmann
| 1. August 2018
Über 90 Prozent der Fachkräfte bevorzugen eine Führungskraft, die als Vorbild dient, eine Vision vermittelt und ihre Mitarbeiter motiviert. Ebenso wichtig sind Vorgesetzte, die konkrete Ziele formulieren und konstruktive Rückmeldungen geben sowie wertorientiert handeln und Selbstständigkeit fördern. Besonders hervorzuheben ist die Erkenntnis, dass Führungskräfte sich deutlich positiver sehen als sie von ihren Mitarbeitern tatsächlich bewertet werden: Der Großteil aller befragten Vorgesetzten sieht sich als strategische, ethische und transformationale Führungskraft. Direktiv zu sein, behaupten dagegen nur wenige befragte Chefs. Selbst- und Fremdwahrnehmung liegen also häufig weit auseinander. Um den Unternehmenserfolg – besonders im Hinblick auf die steigenden Herausforderungen im Zuge der Digitalisierung – bestmöglich zu unterstützen, werden sich viele Führungskräfte gründlich hinterfragen und anders aufstellen müssen.