Fabian Kienbaum zu einem neuen Führungsverständnis

Empowerment wird zu #WePowerment

3. Juli 2019 | Von:
Fabian Kienbaum

Erfolgreiche Führung bedeutet, den Menschen und seine Fähigkeiten in den Mittelpunkt zu stellen. Denn in einer zunehmend globalisierten und komplexen Welt ist es am Ende menschliche Kreativität, die unter Einbezug von technischen Möglichkeiten die Zukunft von Organisationen gestaltet. Was daraus folgt? Mit Sicherheit eines: Wir müssen Führung neu denken und etablierte Führungskonzepte zeitgemäß anpassen.

Im Zentrum unseres Verständnisses von Führung und Beratung steht die Befähigung von Menschen – also das Empowerment. Dadurch entsteht Freiheit – mit ihrem großen Spektrum an individuellem Spielraum für Gestaltung.

„Nur wenn jeder Einzelne eigenverantwortlich handelt und sich lebenslangem Lernen verschreibt, können Veränderungen in einer Gemeinschaft erfolgreich umgesetzt werden.“

Wollen wir nur miteinander arbeiten oder möchten wir beginnen, füreinander zu arbeiten und den Gemeinschaftsgedanken zu stärken? Wenn wir uns als Gemeinschaft verstehen, sollten nicht Hierarchien die Aufgaben vorgeben, sondern durch intelligente Rollenverteilung die individuellen Stärken ausgespielt werden. Das bedeutet, Verantwortung nicht nur zu übernehmen, sondern sie auch zu übertragen: im Sinne von Loslassen.

Essentiell ist dabei, dass wir Menschen die Möglichkeit geben, ihr Potenzial zu entfalten und ihre Kompetenzen im Zusammenspiel mit einem Ökosystem und unter Nutzung analoger und digitaler Technologien wirksam zu machen. Wir möchten einen Raum bieten, in dem wir unser Team befördern, inspirieren, ermutigen und dazu einladen, die individuellen Potenziale in unsere Gemeinschaft einzubringen.

„Wir nennen das bei Kienbaum „Leading by #WePowerment“.“

 

Pioniere der Beratung: Kienbaum´s „Leading by WePowerment“