Brave New Work - Brave Leadership 2022

Brave New Work - Rückblick

Die fünfte Veranstaltung unserer Brave New Work Reihe stand unter dem Motto: “Brave Leadership – Turning Potential To Progress”

Wie sieht mutige Führung aus? Wo werden künftig mutige Entscheidungen benötigt? Welche Eigenschaften haben mutige Führungskräfte? Über diese und weitere Fragen haben unsere Speaker:innen im Rahmen des Events diskutiert.

Es wurde klar: Die Welt steht im Zeichen von „Polykrisen“ und Mut ist wichtiger denn je – gerade in der Führung. Mutige Führungskräfte zeichnet aus, etwas zu wagen und ins kalte Wasser zu springen – auch ohne zu wissen, wohin die Reise geht.
Es wurde deutlich, dass Brave Leader eine innere und äußere Unabhängigkeit besitzen, die sie dazu befähigt, ins Risiko zu gehen. Das ist eine Voraussetzung, um die wohl wichtigsten Eigenschaften mutiger Führung zu leben: Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen, um sich von Widerständen oder Rückschlägen nicht abschrecken zu lassen.

Aufzeichnungen und eine Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie im folgenden Online-Rückblick.

Das waren unsere Speaker:innen

Dr. Christoph Bauer
CEO, DuMont Mediengruppe GmbH & Co. KG

Dr. Christoph Bauer
CEO, DuMont Mediengruppe GmbH & Co. KG

Christoph Bauer ist seit Oktober 2013 CEO von DuMont. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Change Management in der Medienbranche mit Führungspositionen bei Bertelsmann, NZZ, Ringier und AZ Medien mit dem Fokus auf der Digitalisierung von Medienunternehmen und Geschäftsmodellen.

Christoph Bauer hat an der Universität Mannheim, der Arizona State University und der Universität Oldenburg studiert und hält einen Doktortitel in Business Administration.

Bibiana Steinhaus-Webb
Direktorin englische Women's Super League

Bibiana Steinhaus-Webb
Erste Schiedsrichterin in der Fußball-Bundesliga & Direktorin englische Women's Super League

Bibiana Steinhaus ist eine Pionierin – als erste Frau leitete sie 2017 ein Spiel der Fußball-Bundesliga der Herren und etablierte sich in den darauffolgenden Jahren als respektierte erste Schiedsrichterin im deutschen Profi-Fußball.

Bibiana Steinhaus (*1979) ist von 1995 bis 2020 als Schiedsrichterin im Einsatz. Bereits 1999 wird sie DFB-Schiedsrichterin und leitet Spiele der Frauen-Bundesliga. Ab 2001 pfeift sie Spiele in der Männer-Regionalliga und 2003 leitet sie das DFB-Pokalfinale der Frauen. Zwei Jahre später wird sie FIFA-Schiedsrichterin und als solche mehrfach bei Länderspielen und Spielen der UEFA Women’s Champions League eingesetzt. In der Saison 2007/08 pfeift Steinhaus als erste Frau ein Spiel der 2. Fußball-Bundesliga der Männer. In der gleichen Saison wird sie erstmals als Vierte Offizielle in der Männer-Bundesliga eingesetzt. Ihre Berufung in den Schiedsrichterkader wird von einem großen Medienecho begleitet. 2008 leitet sie erstmals ein Spiel im DFB-Pokal der Männer sowie Spiele der U20-Weltmeisterschaft der Frauen in Chile. Bibiana Steinhaus ist bis 2020 immer wieder als Schiedsrichterin bei internationalen Turnieren im Einsatz, unter anderem auch bei der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland und beim Frauen-Turnier der Olympischen Spiele 2012 in London. Ab der Saison 2017/18 leitet sie Spiele der ersten Fußball-Bundesliga.

2020 beendet sie ihre beeindruckende Karriere als erste Schiedsrichterin in der ersten Fußball-Bundesliga der Herren. Ihre Art Spiele zu leiten, brachte ihr viel Respekt und Anerkennung ein – auch ohne dass sie jemals eine rote Karte ziehen musste. Nach einem Jahr als Video-Assistentin wechselt sie 2021 als Direktorin in die englische Women's Super League. Ihre Aufgabe dort ist die Professionalisierung des Schiedsrichterwesens.

Bibiana Steinhaus hat im Laufe ihrer Karriere als Schiedsrichterin zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter wird sie von 2007 bis 2011 jedes Jahr zur DFB-Schiedsrichterin des Jahres ernannt.

2013, 2014 und 2017 ist sie Welt-Schiedsrichterin des Jahres.

Thomas Schmidt
CEO, Franz Haniel & Cie. GmbH

Als enkelfähig-Pionier glauben wir an Erfolg durch Nachhaltigkeit. Dafür braucht es Mut. Mut loszugehen, ohne zu wissen, wo der Weg hinführt.
Thomas Schmidt
CEO, Franz Haniel & Cie. GmbH

Thomas Schmidt (Jahrgang 1971) ist seit Juli 2019 CEO von Haniel. Er wurde 2017 in die Haniel-Geschäftsführung berufen und war parallel bis Mitte 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung des Haniel-Portfoliounternehmens CWS. Der studierte Ingenieur begann seine Karriere 1996 in verschiedenen Positionen beim US-amerikanischen Konzern General Electric (GE), bevor er Mitte 2008 zu TE Connectivity wechselte und ab Juli 2010 als Präsident die Geschäfte von TE Industrial führte. Schmidt ist Aufsichtsratsvorsitzender der TAKKT AG und engagiert sich ehrenamtlich im Stiftungsrat der AllBright Stiftung.

Elisabeth Motschmann
Senior Advisor, Portland Communications

Elisabeth Motschmann
Senior Advisor, Portland Communications, Staatsrätin a.D. & Mitglied des Deutschen Bundestages 2013 – 2021
Frauen, die immer nur das tun, was sie schon immer getan haben, bleiben immer das, was sie sind.

geb.: 13. Oktober 1952 in Lübeck evangelisch, verheiratet, drei Kinder

Studium: Ev. Theologie, Romanistik, Pädagogik

seit 1976 Mitglied der CDU 1976 Fellow German Marshall Fond

1986-1993 - Freie Mitarbeiterin Axel-Springer Verlag

1989-1991 - Freie Mitarbeiterin Norddeutscher Rundfunk (NDR)

aktuell Mitglied des Rundfunkrates Deutschen Welle

1990-2006 - stellv. Landesvorsitzende CDU Bremen

1991-1999 - stellv. Vorsitzende CDU- Bürgerschaftsfraktion, Bremen

1999-2007 - Staatsrätin für Kultur

2007-2013 - Mitglied der Bremischen Bürgerschaft

2012-2018 - erneut stellv. Landesvorsitzende CDU Bremen

2013-2021 - Mitglied des Deutschen Bundestages

Diverse Ehrenämter

Katja Suding
Beraterin, Beirätin, Autorin, Ex-MdB

Mut in der Führung bedeutet, den zentralen Stellenwert von Führung für den Unternehmenserfolg zu erkennen und Führung konsequent auszuüben.
Katja Suding
Beraterin, Beirätin, Autorin, Ex-MdB

Katja Suding ist Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin und war langjährige Abgeordnete, zuerst als Fraktionsvorsitzende in der Hamburgischen Bürgerschaft, dann als stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte dort waren u.a. Bildung, Forschung und Technologie. Nach dem selbstgewählten Ausstieg aus der Politik zur Bundestagswahl 2021 machte sie sich als Kommunikations- und Unternehmensberaterin selbständig, zu ihren Kunden zählen Unternehmen und Organisationen aus unterschiedlichen Branchen und Märkten. Außerdem ist sie als Autorin und Speakerin tätig.

Foto: Anatol Kotte

Anahita Thoms
Partnerin, Baker McKenzie

Anahita Thoms
Partnerin, Baker McKenzie

Anahita Thoms ist Partnerin bei Baker McKenzie.

Sie leitet die deutsche Außenhandelspraxis und ist Globale Leitpartnerin für Nachhaltigkeit der Industriegruppe Industrials, Manufacturing & Transportation.

Sie ist Vorstandsmitglied der Atlantik-Brücke, Young Global Leader des World Economic Forums, Mitglied des Deutschen Komitees von UNICEF sowie Mitglied des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung.

Dr. Christoph Bauer
CEO, DuMont Mediengruppe GmbH & Co. KG

Dr. Christoph Bauer
CEO, DuMont Mediengruppe GmbH & Co. KG

Christoph Bauer ist seit Oktober 2013 CEO von DuMont. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Change Management in der Medienbranche mit Führungspositionen bei Bertelsmann, NZZ, Ringier und AZ Medien mit dem Fokus auf der Digitalisierung von Medienunternehmen und Geschäftsmodellen.

Christoph Bauer hat an der Universität Mannheim, der Arizona State University und der Universität Oldenburg studiert und hält einen Doktortitel in Business Administration.

Anahita Thoms
Partnerin, Baker McKenzie

Anahita Thoms
Partnerin, Baker McKenzie

Anahita Thoms ist Partnerin bei Baker McKenzie.

Sie leitet die deutsche Außenhandelspraxis und ist Globale Leitpartnerin für Nachhaltigkeit der Industriegruppe Industrials, Manufacturing & Transportation.

Sie ist Vorstandsmitglied der Atlantik-Brücke, Young Global Leader des World Economic Forums, Mitglied des Deutschen Komitees von UNICEF sowie Mitglied des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung.

Bibiana Steinhaus-Webb
Direktorin englische Women's Super League

Bibiana Steinhaus-Webb
Erste Schiedsrichterin in der Fußball-Bundesliga & Direktorin englische Women's Super League

Bibiana Steinhaus ist eine Pionierin – als erste Frau leitete sie 2017 ein Spiel der Fußball-Bundesliga der Herren und etablierte sich in den darauffolgenden Jahren als respektierte erste Schiedsrichterin im deutschen Profi-Fußball.

Bibiana Steinhaus (*1979) ist von 1995 bis 2020 als Schiedsrichterin im Einsatz. Bereits 1999 wird sie DFB-Schiedsrichterin und leitet Spiele der Frauen-Bundesliga. Ab 2001 pfeift sie Spiele in der Männer-Regionalliga und 2003 leitet sie das DFB-Pokalfinale der Frauen. Zwei Jahre später wird sie FIFA-Schiedsrichterin und als solche mehrfach bei Länderspielen und Spielen der UEFA Women’s Champions League eingesetzt. In der Saison 2007/08 pfeift Steinhaus als erste Frau ein Spiel der 2. Fußball-Bundesliga der Männer. In der gleichen Saison wird sie erstmals als Vierte Offizielle in der Männer-Bundesliga eingesetzt. Ihre Berufung in den Schiedsrichterkader wird von einem großen Medienecho begleitet. 2008 leitet sie erstmals ein Spiel im DFB-Pokal der Männer sowie Spiele der U20-Weltmeisterschaft der Frauen in Chile. Bibiana Steinhaus ist bis 2020 immer wieder als Schiedsrichterin bei internationalen Turnieren im Einsatz, unter anderem auch bei der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland und beim Frauen-Turnier der Olympischen Spiele 2012 in London. Ab der Saison 2017/18 leitet sie Spiele der ersten Fußball-Bundesliga.

2020 beendet sie ihre beeindruckende Karriere als erste Schiedsrichterin in der ersten Fußball-Bundesliga der Herren. Ihre Art Spiele zu leiten, brachte ihr viel Respekt und Anerkennung ein – auch ohne dass sie jemals eine rote Karte ziehen musste. Nach einem Jahr als Video-Assistentin wechselt sie 2021 als Direktorin in die englische Women's Super League. Ihre Aufgabe dort ist die Professionalisierung des Schiedsrichterwesens.

Bibiana Steinhaus hat im Laufe ihrer Karriere als Schiedsrichterin zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter wird sie von 2007 bis 2011 jedes Jahr zur DFB-Schiedsrichterin des Jahres ernannt.

2013, 2014 und 2017 ist sie Welt-Schiedsrichterin des Jahres.

Thomas Schmidt
CEO, Franz Haniel & Cie. GmbH

Als enkelfähig-Pionier glauben wir an Erfolg durch Nachhaltigkeit. Dafür braucht es Mut. Mut loszugehen, ohne zu wissen, wo der Weg hinführt.
Thomas Schmidt
CEO, Franz Haniel & Cie. GmbH

Thomas Schmidt (Jahrgang 1971) ist seit Juli 2019 CEO von Haniel. Er wurde 2017 in die Haniel-Geschäftsführung berufen und war parallel bis Mitte 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung des Haniel-Portfoliounternehmens CWS. Der studierte Ingenieur begann seine Karriere 1996 in verschiedenen Positionen beim US-amerikanischen Konzern General Electric (GE), bevor er Mitte 2008 zu TE Connectivity wechselte und ab Juli 2010 als Präsident die Geschäfte von TE Industrial führte. Schmidt ist Aufsichtsratsvorsitzender der TAKKT AG und engagiert sich ehrenamtlich im Stiftungsrat der AllBright Stiftung.

Katja Suding
Beraterin, Beirätin, Autorin, Ex-MdB

Mut in der Führung bedeutet, den zentralen Stellenwert von Führung für den Unternehmenserfolg zu erkennen und Führung konsequent auszuüben.
Katja Suding
Beraterin, Beirätin, Autorin, Ex-MdB

Katja Suding ist Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin und war langjährige Abgeordnete, zuerst als Fraktionsvorsitzende in der Hamburgischen Bürgerschaft, dann als stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte dort waren u.a. Bildung, Forschung und Technologie. Nach dem selbstgewählten Ausstieg aus der Politik zur Bundestagswahl 2021 machte sie sich als Kommunikations- und Unternehmensberaterin selbständig, zu ihren Kunden zählen Unternehmen und Organisationen aus unterschiedlichen Branchen und Märkten. Außerdem ist sie als Autorin und Speakerin tätig.

Foto: Anatol Kotte

Elisabeth Motschmann
Senior Advisor, Portland Communications

Elisabeth Motschmann
Senior Advisor, Portland Communications, Staatsrätin a.D. & Mitglied des Deutschen Bundestages 2013 – 2021
Frauen, die immer nur das tun, was sie schon immer getan haben, bleiben immer das, was sie sind.

geb.: 13. Oktober 1952 in Lübeck evangelisch, verheiratet, drei Kinder

Studium: Ev. Theologie, Romanistik, Pädagogik

seit 1976 Mitglied der CDU 1976 Fellow German Marshall Fond

1986-1993 - Freie Mitarbeiterin Axel-Springer Verlag

1989-1991 - Freie Mitarbeiterin Norddeutscher Rundfunk (NDR)

aktuell Mitglied des Rundfunkrates Deutschen Welle

1990-2006 - stellv. Landesvorsitzende CDU Bremen

1991-1999 - stellv. Vorsitzende CDU- Bürgerschaftsfraktion, Bremen

1999-2007 - Staatsrätin für Kultur

2007-2013 - Mitglied der Bremischen Bürgerschaft

2012-2018 - erneut stellv. Landesvorsitzende CDU Bremen

2013-2021 - Mitglied des Deutschen Bundestages

Diverse Ehrenämter

Hier finden Sie weitere Informationen über:

← zurück

Aufzeichnungen der Veranstaltung vom 22.09.2022

Download PDF

File Size 5 MB

Aufzeichnungen der Brave New Work Webinare

25.08.2022 | HR Crunch Time: Worauf es in der HR-Funktion jetzt ankommt – Ergebnisse der HR-Strategie- und -Organisationsstudie 2023 von Kienbaum und SAP

Referenten:

 

Stephan Koenen
HR Executive Advisor Success Factors Business Development MEE Region, SAP

 

Florian Dreifus
COO SuccessFactors MEE Region, SAP

 

Frank Stein
Manager, Kienbaum

16:00 - 16:45 Uhr

Corona-Pandemie, Lieferengpässe, Überfall auf die Ukraine, Workforce Challenges: Eine Welle von Schocks stellt Unternehmen gegenwärtig vor massive Herausforderungen. Welche Bedarfe ergeben sich daraus für Personal und Kompetenzen? Wie gehen Personaler mit diesen Veränderungen um? Und wie stellt sich die People-Funktion strategisch, organisatorisch und personell auf, um zum Spielmacher der Transformation zu werden? Kienbaum und SAP präsentieren die Highlights ihrer aktuellen HR-Strategie- und -Organisationsstudie und diskutieren Implikationen für das strategische Alignment und die Operating-Model-Entwicklung der HR-Funktion.

30.08.2022 | Fressnapfs Challenge 2025 – mit alten Tugenden zur Transformation

Referenten:

Jens Berger
Senior Vice President HR, Fressnapf Holding SE

Nils Prüfer
Managing Director, Kienbaum

10:00 - 10:45 Uhr

Die Fressnapf Holding SE ist die größte Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör in Europa mit Sitz in Krefeld. Mit der Challenge 2025 geht die Organisation den mutigen Weg der Reorganisation vom klassischen Einzelhändler zu einem kundenzentrierten und datengetriebenen Lösungsanbieter.

Der SVP People Jens Berger gibt zusammen mit unserem Kollegen Nils Prüfer Einblicke, wie sich Fressnapf radikal neu für die Zukunft aufstellt und gleichzeitig traditionelle Werte bewahrt.

06.09.2022 | Co-Leadership – Zusammenspiel strategischer und menschenorientierter Führung

Referent:innen:

 

Alix Weikhard
Country Market Lead, Protiviti

 

Boris Walther
Country Market Lead, Protiviti

 

Inge Baurmann
Director, Kienbaum

17:00 - 17:45 Uhr

Gemeinsam mit Alix Weikhard und Boris Walther diskutieren wir in der Session, warum es sowohl strategische als auch mitarbeiterorientierte Führung braucht und warum das in einem Arbeitnehmermarkt zunehmend an Bedeutung gewinnt.Das wichtigste Entscheidungskriterium strategischer Führung sind die Bedürfnisse der Ebene Organisation: langfristige Lebensfähigkeit durch strategische Ausrichtung unter Berücksichtigung externer Risiken.

Das wichtigste Entscheidungskriterium mitarbeiterorientierter (ethischer) Führung sind die Bedürfnisse der Ebene Mitarbeitende: Entwicklung durch Fordern und Fördern innerhalb eines werteorientierten Rahmens.

Beide Führungsausprägungen haben isoliert betrachtet Stärken und Schwächen, da jeweils ein zu starker Fokus auf nur eine Ebene gelegt wird.

Strategische Führung mag in der Vergangenheit ausreichend gewesen sein, um ein Unternehmen langfristig lebensfähig zu halten. Jedoch haben heutzutage Mitarbeitende immer mehr das Selbstverständnis, dass ihre individuellen Bedürfnisse im Arbeitsalltag Berücksichtigung finden dürfen.

Dieses Selbstverständnis gewinnt zunehmend durch einen starken Arbeitnehmermarkt ihre Berechtigung und somit an strategischer Relevanz für Unternehmen.

Die damit einhergehenden Aushandlungsprozesse zwischen den Bedürfnissen der Organisation und den Bedürfnissen der Mitarbeitenden legen nahe, dass eine Kombination aus strategischer und mitarbeiterorientierter Führung in Zukunft erfolgsentscheidend sein wird.

07.09.2022 | Brave Leadership – Leadership & Kultur in der Öffentlichen Verwaltung einer neuen Zeit

Referent:innen:

 

Prof. Dr. Veronika von Messling
Leiterin der Abteilung Lebenswissenschaften im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

 

Martin v. Simson
Leiter Zentralabteilung im Bundesministerium für Inneres und Heimat (BMI)

 

René Ruschmeier
Executive Director, Kienbaum

17:00 - 17:45 Uhr

„Mehr Fortschritt wagen“ – Mit dem Titel des Koalitionsvertrages hat die neue Bundesregierung bewusst einen neuen Impuls auf oberster politischer Ebene gesetzt. Die rasanten Entwicklungen der seitdem vergangenen Monate unterstreichen nur immer mehr die Richtigkeit dieses Impulses.

Politisches Entscheiden und Handeln ist das Eine, administrative Umsetzung in der Verwaltung aber folgt dem politischen nicht automatisch. Verwaltung muss daher den Fortschrittsimpuls bewusst übernehmen, um politische Botschaften schließlich für Unternehmen und Bürger:innen im Alltag erlebbar zu machen. Wir diskutieren die Rolle von mutigen Führungskräften in den Ministerien bei der Weiterentwicklung.

12.09.2022 | Brave New Age – die mutige Neu-Definition von Alter in Unternehmen

Referenten:

 

Christian Jerusalem
Co-Founder & CEO, WiseForce Advisors GmbH

 

Bernd Fricke
Director, Kienbaum

17:00 - 17:45 Uhr

Denken Sie bei den großen unternehmerischen Herausforderungen von heute an das Erfahrungswissen Ihrer älteren Belegschaft als essentieller Teil der Lösungsmodelle? Nein? Was hindert Sie daran? Lassen Sie uns eruieren was es braucht, um dieses Potential zu heben, zu nutzen und als strategisches Asset direkt in die Unternehmensstrategie zu implementieren. Der Impact dieses Potentials ist lange schon kein nice-to-have mehr sondern eine zukünftige Notwendigkeit.

13.09.2022 | Ist das noch Büro oder kann das weg?

Referent:innen

 

Stanley Fuls
Corporate Architect, Sparda-Bank Berlin

Dr. Sandra Breuer
Geschäftsführerin, loop – creating places

Dr. Laura Kienbaum
Geschäftsführerin, loop – creating places

17:00 - 17:45 Uhr

Die Sparda-Bank Berlin eG ist eine genossenschaftliche Privatkundenbank mit aktuell etwa 770 Mitarbeitenden und 80 Standorten auf dem Gebiet der neuen Bundesländer und Berlin. Mit ihrem Projekt ‚Neue Arbeitswelten‘, geht die Sparda den mutigen und radikalen Weg Arbeitsorte völlig neu zu denken. Die Logik einer im Bankwesen üblichen Trennung in Headquarter und Filialen gehört bei der Sparda der Vergangenheit an. Zukünftig wird den Mitarbeitenden und Kunden eine Vielfalt an Arbeits- und Beratungsorten innerhalb und außerhalb der eigenen Standorte zur Verfügung gestellt. Diese Orte werden funktional und gestalterisch aktiviert, um Potenziale zu entfesseln und ein beständiges Erlebnis zu bieten.

Als Corporate Architect gibt Stanley Fuls Einblicke in das Projekt, erläutert Hintergründe, Chancen und Herausforderungen. Mit dabei sind Dr. Sandra Breuer und Dr. Laura Kienbaum, die den Prozess als externe Berater und Planer begleitet haben.

Jetzt anmelden! Brave New Work am 21.09.2023

  • Wir freuen uns Sie im Zuge von Brave New Work vorab auch bei unseren kostenlosen Live Sessions begrüßen zu dürfen. Wählen Sie gerne die Sessions aus, die Sie interessieren.
    • Hidden
    • Hidden
    • Hidden
    • Hidden
    • Hidden
    • Hidden
    • Hidden
    • Hidden
  • Mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten an die Kienbaum Consultants International GmbH weitergeleitet und zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation verwendet werden. Gleichzeitig erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung der Kienbaum Consultants International GmbH in Bezug auf Veranstaltungen einverstanden.

Unsere Partner

Sie haben noch Fragen?

Dann schreiben Sie uns