Verwaltungsdigitalisierung gelingt nur ganzheitlich

DIE AMTSSPRACHE IST DIGITAL.

13. Mai 2019 | Von:
Rene Ruschmeier
Die öffentliche Verwaltung ist aktuell in echter Aufbruchstimmung. Die Digitalisierung der Verwaltung ist nun keine Frage mehr des „Ob?“. Alle Ebenen vom Bund bis zu den Landkreisen und Städten und Gemeinden arbeiten mit Hochdruck an den Umsetzungen der E-Government-Gesetze und des Onlinezugangsgesetzes (OZG).
Sie auch? Wir tun es. Und zwar gemeinsam mit unseren Kunden.
Dabei haben wir für das „Wie“ eine klare Haltung entwickelt:
Erfolgreiche Digitalisierung von Verwaltungsservices braucht eine Digitale Verwaltungskultur!

Die Digitale Verwaltungskultur umfasst drei zentrale Elemente:

Die richtige Haltung (Mindset)

Erfolgreiche Verwaltungsdigitalisierung…

  • … braucht einen Strategierahmen.
  • … ist Thema für jede Führungskraft, nicht nur für ITler.
  • … muss konsequent vom Nutzer, also den Bürgern und Unternehmen, her gedacht werden.

Die notwendigen Kompetenzen (Skillset)

Damit Verwaltungsdigitalisierung wirklich gelingt, brauchen alle Führungskräfte und Mitarbeiter …

  • … die Erlaubnis und den Willen zum Experimentieren.
  • … grundlegende Fähigkeiten und Denkweisen digitaler Ansätze, von SCRUM über Design Thinking bis User Experience.
  • … Zeit und Budget, um diese Kompetenzen aufbauen zu können.

Die richtigen Werkzeuge (Toolset)

Digitale Verwaltungskultur bedeutet für die richtigen Werkzeuge…

  • … ein klares Commitment sowie eine unterstützende Haltung gemäß dem Motto: „Bei uns scheitert nichts an fehlenden Tools oder disfunktionalen Schnittstellen.“
  • … ein Herausfordern von Dienstleistern mit eigenen Vorstellungen der Verwaltung und kein ‚Abspeisen‘ mehr mit vorkonfigurierten Lösungen.
  • … dass jeder Mitarbeiter genau die technischen Werkzeuge hat, die er braucht, um die bestmöglichen Leistungen für Bürger und Unternehmen digital entwickeln und erbringen zu können.

Wie bekommt eine Verwaltung diesen optimalen Dreiklang aus Mindset, Skillset und Toolset wirklich realisiert? Entwickeln Sie eine Digitalstrategie, die für alle in Ihrem Haus handlungsleitend ist. Etablieren Sie eine Experimentierkultur und begleiten Sie diese mit zielgerichtetem Kompetenzaufbau. Sagen Sie Ihren IT-Dienstleistern, was genau Ihre Nutzer von Ihnen erwarten und fordern Sie passgenaue Lösungen.

‚Disruption‘ in der Verwaltung? Denken Sie mit uns noch einen Schritt weiter. Ändern wir den § 23 Absatz 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes in: „Die Amtssprache ist digital.“

Während die Gesetzgeber in Bund und Ländern sich mit der legislativen Umsetzung beschäftigen, starten wir  mit der richtigen Haltung, nämlich einer digitalen Verwaltungskultur.