KIENBAUM & STEPSTONE STUDIE

Agilität in der digitalen Arbeitswelt

Studie
Von:
Lukas M. Fastenroth, Prof. Dr. Walter Jochmann, Prof. Dr. Michael Knappstein
| 10. Februar 2020
Agilität ist eines der Schlagwörter, wenn es um modernes Arbeiten geht. Doch was bedeutet das eigentlich für Unternehmen? Was zeichnet eine veränderungsfähige Organisation aus und wie stark wird dieses Konzept bereits gelebt? Das Kienbaum Institut @ ISM und die Jobplattform StepStone sind diesen Fragen in der Studie „Agile Unternehmen – Zukunftstrend oder Mythos der digitalen Arbeitswelt?“ nachgegangen. Dabei zeigte sich, dass Fachkräfte agilen Arbeitsweisen grundsätzlich sehr aufgeschlossen gegenüberstehen – häufig mangelt es jedoch an entsprechendem Freiraum, diese umzusetzen. Hier sind besonders Führungskräfte in der Pflicht, klassische Hierarchien aufzubrechen, eine lebendige Fehlerkultur zu fördern und so den Anteil der Unternehmen, die tatsächlich agil arbeiten, aktiv zu erhöhen. Aktuell liegt dieser in Deutschland nämlich bei lediglich 10 Prozent – und das, obwohl Innovation und Leistungsfähigkeit laut eigener Wahrnehmung der Unternehmen maßgeblich von Agilität profitieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Studie.