Führung durch die Krise

Ambidextrie im Board

Whitepaper
Von:
Prof. Dr. Walter Jochmann, Frank Stein
| 7. April 2020
Das Coronavirus stellt die Weltwirtschaft vor die größten Herausforderungen unserer jüngeren Geschichte. Doch wie können Unternehmen diesen neuen Herausforderungen am besten begegnen? Da Führung für ihre Bewältigung nicht obsolet, sondern existenziell wird, kommt der Aufstellung des Boards dabei eine entscheidende Rolle zu. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern haben wir deshalb einen situativen Ansatz für die Komposition des Top-Management-Teams entwickelt: Eine ambidextre Ausrichtung unterstützt nicht nur die Navigation durch die aktuelle Krise, sondern berücksichtigt bereits jetzt den wirtschaftlichen Wiederaufbau danach. Um diesen scheinbar konkurrierenden Zielsetzungen gerecht zu werden, sollte das Board komplementär aufgestellt werden; anstelle einer Universallösung steht also die bedarfsgerechte Besetzung wesentlicher Verantwortlichkeitsbereiche, die durch verschiedene Führungsrollen abgebildet werden können. Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie der drängende Bedarf nach Führung durch die Krise konkret adressiert werden kann.