Die Douglas-CEO im #PPLCON-Kurzinterview

3 Fragen an…Tina Müller

3. Juli 2019 | Von:
Kerstin Wandt

Frau Müller, in Ihrem Unternehmen arbeiten über 80 Prozent Frauen, wie stellen Sie Ihr Management und die Teams divers auf? Gibt es bei Ihnen eine Männerquote?

Bei Douglas sind Führungsteam und Aufsichtsrat mit rund 50 Prozent weiblichen und 50 Prozent männlichen Kollegen besetzt. Darauf sind wir stolz! Selbstverständlich ist uns ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis auf allen Führungsebenen wichtig: Wir bei Douglas fordern eine gelebte Chancengleichheit. Wir werden außerdem immer jünger – und damit ändert sich auch die Arbeitsweise. Unsere Kultur wird heute von jungen Menschen geprägt, die den Weg von Douglas zwischen Tradition und Innovation mitbestimmen. Gleichzeitig wollen wir alle unsere Mitarbeiter fit machen für die Zukunft. Douglas ist deshalb Teil des ada Programms des Handelsblatts. Hier lernen unsere Top-Talente, die digitale Transformation zu verstehen – und tragen die Bereitschaft zum Wandel mit ins Unternehmen.

Wie haben Sie es geschafft, den klassischen Beauty-Retailmarkt aufs Onlinebusiness auszuweiten, und die richtigen Mitarbeiter dafür zu finden?

Tina Mueller

Mit #FORWARDBEAUTY haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere Stellung als Europas führender Beautyhandel offline und online weiter auszubauen. Dementsprechend haben wir auch viel in unseren Online-Shop investiert. Vor nicht allzu langer Zeit lag unser Online-Umsatz gerade einmal zwischen sechs und sieben Prozent. Wir haben zur Förderung des Online-Geschäfts kräftig rekrutiert, viele neue Talente gefunden, unseren E-Commerce-Bereich sowie die IT stark erweitert, und zudem Investitionen in KI getätigt. Als Handelsunternehmen müssen wir außerdem stets unsere Kunden im Blick haben. Deshalb arbeiten wir an der Transformation unserer Filialen zu einem Ort des Erlebens. Immer öfter werden unsere Stores auch zu Veranstaltungsorten. Dieses übergreifende Konzept nennen wir Retailtainment.

Wie begeistern Sie Ihre Mitarbeiter für diese neuen Strukturen?

Kräfte inhouse zu bündeln und neue Kompetenzen von außen ins Unternehmen zu holen, war uns im Rahmen von #FORWARDBEAUTY besonders wichtig. Unsere Executive Vice President Digital Business & Omnichannel, Vanessa Stutzle, hat ihren Bereich bei Douglas umgekrempelt und bringt eine starke Zugkraft aus ihrer Community mit. Das hat unser Klima sehr verändert – bei uns gehen nun Start-up-Kultur und Traditionsunternehmertum Hand in Hand – und sie vertragen sich erstaunlich gut! Ich bin begeistert davon, dass mittlerweile Innovationen häufig aus dem Team heraus angestoßen werden, ohne ein Zutun „von oben“.

 

Präsentation von Tina Müller im Rahmen der Kienbaum People Convention 2019.