„Wir agieren in einer Branche, in der Disruption zum Alltag gehört.“

MAKING THE DIFFERENCE – TOP-LEADER IM PORTRAIT #13

„Wir agieren in einer Branche, in der Disruption zum Alltag gehört.“

Markus Biermann ist Gründer der Media-Agentur CROSSMEDIA, die heute international agiert. Zuletzt sorgte die Agentur Anfang 2022 in der Branche mit einem neuen Arbeitsmodell für Aufsehen: 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich, Gleitzeitmodell mit Überstundenausgleich sowie freie Wahl des Arbeitsorts. In unserem "Making The Difference" Interview gibt Biermann Einblick in sein Führungsverständnis, was ihn prägte und antreibt.

Lesedauer: 5 Minuten

Wie lautet Ihr Führungsverständnis auf den Punkt gebracht?

CROSSMEDIA Markus Biermann

Markus Biermann, Gründer und Geschäftsführer, CROSSMEDIA

Führung ist für mich zunächst eine Frage der Haltung und auf mich bezogen würde ich gar nicht von Führung sprechen. Zum einen wird dieses Wort inflationär verwendet und zum andern impliziert es, dass ein Teil einem anderen aufs Wort folgt. Mein Prinzip ist eher ein „Weg weisen“ und beruht auf Vertrauen und ganz früher Verantwortungsübertragung auf allen Ebenen. Bei CROSSMEDIA setzen wir auf Loslassen und Fördern, denn wer Eigenverantwortung, Selbstorganisation und folglich kreative Lösungen will, muss dafür entsprechende Rahmenbedingungen schaffen. Durch die Abgabe von Kontrolle und die Übertragung von Verantwortung haben wir eine mitarbeitendenorientierte Leitkultur, die wichtig für Motivation und Bindung zur Agentur ist.

Wie wurden Sie was Sie sind als Führungskraft? Wer oder was hat Sie geprägt?

Ganz salopp:

1/3 Gene. In meiner Familie finden sich einige Vorbilder. Nicht unbedingt als Selbständige – aber als Menschen, die in einer vorgefestigten Welt Widerstände überwunden haben. Tante Christel.

1/3 Obrigkeitsunangepasstheit. Auf „das haben wir schon immer so gemacht“ oder „das kann man so nicht machen“ reagiere ich allergisch.

1/3 Bessermachertum. Immer wieder bin ich erfolgreichen Menschen begegnet und habe bei genauem Hinsehen mehr Schein als Sein entdeckt. Anti-Vorbilder.

Ich hatte von Anfang an meinen eigenen Kopf. Die Freiheit, das Richtige zu tun, war mir immer wichtig. Unweigerlich führte mich diese Mentalität der Selbstständigkeit und des Selberdenkens dazu, in jungen Jahren Unternehmer zu werden und die CROSSMEDIA zu gründen.

Was ist Ihr USP als Führungskraft? 

Es ist schwierig, das über sich selbst zu beantworten. Wenn Sie Mitarbeitende fragen würden, dann würden sie hoffentlich von Gleichwürdigkeit sprechen. Alle, ob Azubi, Trainee, Anfänger:in, Senior:in oder Geschäftsführer:in, dürfen die eigene Meinung äußern und keine Idee wird aufgrund der Zugehörigkeit, des Alters oder des Titels weniger gewürdigt. So ebenen wir den Weg für leidenschaftliches Hinterfragen, Haltung zeigen und dafür, über den besten Weg zu diskutieren. Projekte zu begleiten, aber auf Eigenverantwortung zu setzen – das ist mein USP, sowie die Freude am Erfolg anderer Menschen.

Was bedeutet für Sie Führung in der VUCA-Welt?

Erwachsen.

Das Prinzip „in schlechten Zeiten generös sein und in guten zurückhaltend“ lehne ich ab.

Ich bin für „Fahren“ auf Sicht, das bedeutet: Richtung und Wesen dessen, was geschafft werden will, im Auge behalten, dem Chaos einen Sinn geben und trotzdem flexibel auf Veränderungen reagieren, abwägen und entscheiden.

Dabei ist Kommunikation enorm wichtig – frühzeitig sprechen, offen und erwachsen – denn wir reden auf Augenhöhe mit erwachsenen Menschen. Und dieses Prinzip hat sich gerade in Krisenzeiten bewährt.

Wie gelingt Transformation?

Teil der Frage ist bereits die Antwort, denn wir agieren zum Glück in einer Branche, in der Disruption zum Alltag gehört. Transformation ist bei uns eingeübt; in Veränderungen zu sein – das ist unser Job! Die Angst vor Stillstand ist dabei immer größer als die Angst vor Veränderung – bei innovativer Medienplanung bis hin zu unserem FUTURE-WORK-Konzept.

Anfang 2022 haben wir zum Beispiel als First Mover in der Branche die ortsunabhängige 35h-Flex-Woche eingeführt. Die individuelle Ausgestaltung der Arbeitszeit über die Woche hinweg variabler zu gestalten, um sich verschiedenen Lebenskonzepten anzupassen und gleichzeitig den veränderten Strukturen bei vielen unserer Kunden Rechnung zu tragen – das ist die Basis für erfolgreiche Transformation.

Wie würden Sie den Purpose Ihrer Organisation beschreiben? Ist dieser allen Mitarbeitenden klar und wie wird dieser operationalisiert?

Unser Purpose liegt in der unabhängigen und objektiven Beratung. Echte, freie Beratung gibt es nur in der Neutralität – also in der Unabhängigkeit von Medien (Transparenz) – und in der Freiheit von Sachzwängen (z.B. durch Investor:innen und Kund:innen). Eine solche Freiheit braucht aber auch den Mut, dass man sie nutzt! Aus diesem Anspruch heraus agieren wir oft nicht, wie andere es von uns erwarten und verweigern uns bei klassischen, fest gefahrenen Mustern – nicht als prinzipielle Ablehner, sondern als streitige Partner an der Seite unserer Kunden. Diesen Wertekanon geben wir mit einem Kulturmanifest an unsere Mitarbeitenden weiter. Das Booklet ist in jedem Starterpaket enthalten und erfasst in kompakter Weise das Wesen der CROSSMEDIA.

Wie sieht Ihr Rezept für Führung im New Normal aus?
Es ist noch ein langer Weg in ein New Normal und vieles ist im Moment noch in der Entstehung. Ich persönlich versuche, die guten Qualitäten der Vergangenheit mit Offenheit für Neues zu mixen – unterstützt durch hierarchiefreie Diskussion und der Einstellung „Wer, wenn nicht wir, könnten den Change schaffen“. Immer von der Tugend begleitet, das Beste daraus zu machen.

Welche Haltung und welche Skills benötigen Sie, um Wachstum für sich persönlich und Ihre Organisation in Zukunft zu ermöglichen?

Der Wille, die Dinge nicht so hinzunehmen, wie die Mehrheit es einordnet. Mit jeder neuen Aufgabe stelle ich mich der Herausforderung, eine individuelle Lösung zu finden. Nur wer leidenschaftlich hinterfragt, wird hinter die Aufgabenstellung blicken. Nur wer die Extrameile geht, überwindet den Standard. Aus diesem Anspruch wächst die Ambition, Neuland zu betreten und nur so entstehen Lösungen, die differenzieren, die persönliches Wachstum für mich und im Idealfall auch neue Geschäftsfelder für die Agentur bringen.

CTA Executive Search Making The Difference Interview SerieWelche drei Personen würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen, um nach Rückkehr eine noch bessere Führungskraft zu werden?

Ranga Yogeshwar ist Experte rund um das Thema Innovation und Zukunft. Er hat den Blick auf das große Ganze und zieht eine Zukunft in Betracht, deren Gestalt sich schon jetzt erahnen, aber noch nicht wirklich greifen lässt.

Bei Fabian Kienbaum interessiert mich, wie er im familiengeführten Unternehmen Transformation vorantreibt und die Herausforderung des Managens von Altem und Neuem löst.

Als einer der einflussreichsten Frauen ist Sheryl Sandberg eine Inspiration für Führung aus weiblicher Sicht, da sie trotz Karriere und Erfolg auch an ihr eigenes soziales Netz denkt und sich für Gemeinwohl engagiert. Sie kündigte im Juni 2022 den Posten als Co-Geschäftsführerin bei Meta, um sich mehr ihrer Stiftung widmen zu können. Chapeau!

 

Über den Gesprächspartner:

Markus Biermann gründete 1997 die CROSSMEDIA als erste Onlinemediaagentur Deutschlands in Düsseldorf. Seine Vision war es, eine unabhängige Mediaagentur für all diejenigen zu schaffen, die Wert auf ehrliche, transparente und nur den Kundenzielen verpflichtete Beratung legen. CROSSMEDIA beschäftigt heute an insgesamt acht Standorten weltweit (Berlin, Bielefeld, Düsseldorf, Hamburg, London, Los Angeles, New York und Philadelphia) 600 Mitarbeitende und betreut Kunden wie Etihad Airways, Lidl, Bundeswehr, DAK, Suzuki, Tamaris, Tommy Hilfiger und US Bank.

Die Agentur wurde 2018 in Deutschland als Agentur des Jahres ausgezeichnet (W&V) und seit 2020 drei Jahre in Folge als einzige Mediaagentur zu einem der Top 5 „Best Places to Work“ (AdAge) in den USA gekürt. Seit Januar 2022 hat CROSSMEDIA ein neues Arbeitsmodell eingeführt: Reduktion der Arbeitszeit auf eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich, Gleitzeitmodell mit Überstundenausgleich sowie freie Wahl des Arbeitsorts. Für diese Vorreiterrolle beim Thema Neues Arbeiten erhielt die Agentur im November 2022 vom Handelsblatt die Gold-Trophäe des Mindshift-Awards in der Kategorie „Flexible Arbeitsmodelle“.

 

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an!

Jörg Albold | E-Mail: Joeg.Albold@kienbaum.de | Jan Diekmann | E-Mail: Jan.Diekmann@kienbaum.de |  Weitere Informationen zu unseren Leistungen und Ansprechpartnern:innen für Organisationen in der Digitalisierung finden Sie hier: Unsere Expertise im Bereich Digital, Media & Technology


  • Making The Difference