Fotolia 105424478 L
Wo stehen die Unternehmen in Sachen New Work?

New Work Pulse Check 2017

22.06.2017 - New Work

New Work ist in aller Munde: 74 Prozent der deutschen Firmen haben das Trendthema New Work auf ihrer Agenda, aber viele Unternehmen begnügen sich mit Homeoffice-Regelungen und mobilem Arbeiten, anstatt ihre Unternehmenskultur weiterzuentwickeln. 

Das zeigt unser New Work Pulse Check. Im Mai dieses Jahres haben 112 Firmen einen Einblick in Status quo und Zukunft ihrer Art zu arbeiten gegeben.

Die Ergebnisse im Überblick

Die Ergebnisse im Überblick

Wer New Work will, muss seine Kultur und Führung kritisch hinterfragen. Vertrauen und Transparenz sind essenziell.
Fabian Kienbaum, Co-CEO

Offene Bürolandschaft ist beliebter als weiche Faktoren

Wir haben nach den konkreten Maßnahmen gefragt, mit denen New Work in Unternehmen etablieren werden sollen: 

  1. Die beliebteste Maßnahme ist, den Mitarbeiter die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu arbeiten. 
  2. Damit hängt auch eine Maßnahme zusammen, die auf Rang zwei der beliebtesten New-Work-Instrumente steht: neue mobile Geräte wie Smartphones und Laptops zur Verfügung zu stellen, mit denen man ortunabhängig arbeiten kann. 
  3. Immerhin die Hälfte der Befragten setzt auf ein offenes und flexibles Bürokonzept mit tätigkeitsbezogenen Arbeitsplätzen, die frei wählbar sind.

Wichtige kulturbezogene Maßnahmen wie etwa Demokratisierung von Entscheidungen oder neue Digital-Leadership-Modelle finden noch zu oft keinen Weg in die neue Arbeitswelt. Wer New Work hier nicht ganzheitlich angeht läuft Gefahr, dass der Wandel scheitert.

Erstaunlich viele Unternehmen beschäftigen sich mit New Work, aber vielen fehlt noch der ganzheitliche Ansatz und der Spirit, New Work zu leben.
Fabian Kienbaum

Mehr zum Thema New Work

Weitere Informationen und Neuigkeiten zum Trendthema New Work finden Sie in unserem Content Hub.

Ich möchte mehr erfahren
#New Work
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?